Workshop Zero Waste Kosmetik in Saarbrücken

Ich war beim 1. Zero Waste-Workshop, der in Saarbrücken stattgefunden hat. Geleitet wurde dieser von Laura, die sich schon lange mit dem Thema beschäftigt. Getreu dem Thema Less Waste im Badezimmer haben wir einige tolle, nachhaltige Körperpflege- und Kosmetikprodukte hergestellt.

Zero Waste oder in meinem Fall erst mal Less Waste ist ein Thema das ich unglaublich spannend finde. Ich bin die Verpackungen und vor allem den dadurch entstehenden Müll so leid. Daher lese ich grade alles, was ich zu dem Thema in die Finger bekomme und habe einiges schon umgestellt. Hier auf dem Blog wird bald auch viel mehr zu dem Thema zu finden sein. Grade probiere ich aus was für mich funktioniert und möchte dir das anschließend gerne weitergeben.

Kurz zur Erklärung: Was ist Less Waste bzw. Zero Waste eigentlich?

Less Waste heißt weniger Müll, Zero Waste bedeutet Null Müll. Kurz gesagt geht es darum, Dinge zu benutzen, die keinen Müll verursachen. Oder zumindest keinen Müll, der nicht wieder verrottet oder sonstwie sinnvoll dem Umwelt-Kreislauf zugeführt werden kann. Ich fasse dir die Grundsätze von Zero Waste demnächst mal noch genauer in einem separaten Bericht zusammen.

Laura von lesswaste-lessworries folge ich schon einige Zeit auf Instagram. Auf ihrem Profil dort (ich verlinke dir alles am Ende des Beitrags) findest du jede Menge Bilder von Zero Waste-Einkäufen und clevere Ideen um dein Zuhause Müll frei zu gestalten. Als ich Wind davon bekam, dass sie einen Workshop in Saarbrücken gibt, war ich sofort dabei.

Sie hat einen ganzen Tag dem Thema Zero Waste gewidmet und zwei Workshops sowie einen Vortrag vorbereitet. Ihr ging es vor allem um das Thema Zero Waste im Badezimmer. Immerhin ist das der Bereich, neben dem Einkaufen, indem du am einfachsten auf Zero Waste umsteigen kannst. Ich hab mich dafür entschieden, gemeinsam mit ihr und 5 anderen Teilnehmerinnen Kosmetik herzustellen. Ich konnte mir echt nicht vorstellen Eyeliner und Mascara selbst zu mixen. Dass die Hauptzutat dafür Mandeln ist, hätte ich zum Beispiel im Traum nicht gedacht.

Neben der dekorativen Kosmetik haben wir aber noch was Pflegendes hergestellt. Die zusammengerührte Bodybutter ist traumhaft, vor allem wenn du so trockene Haut hast wie ich. Auch das Deo funktioniert super bisher, mal sehen wie es sich bewährt, wenn die Temperaturen wieder höher klettern und ich stärker schwitze. Toll ist auch der rote Lippenstift, der einen zarten, matten Schimmer auf den Lippen hinterlässt und dazu noch richtig pflegend ist.

Neben den neuen Produkten die bei mir zu Hause einziehen durften, hab ich jede Menge Infos zum Thema Müllvermeidung bekommen. Laura beschäftigt sich schon lange mit dem Thema und hat geduldig all unsere Fragen beantwortet. Sie hat uns sogar in einem Vortrag erzählt, dass es eigentlich von Kopf bis Fuß für alles eine müllfreie Alternative gibt. Wie etwa die tollen Abschminkpads, die Lauras Mutter gehäkelt hat.

Ich danke hiermit der lieben Laura für den tollen Workshop. Ich habe jede Menge Ideen mitgenommen und ein paar tolle Rezepte erhalten. Falls du eine zweite Runde planst, bin ich wieder dabei.

Hier kannst du Laura bei Instagram folgen: @lesswaste-lessworries

Ansonsten schau gerne auch mal bei Anna und Charlotte von Grün wie Gras vorbei. Die Beiden haben ebenfalls am Workshop teilgenommen und es freut mich, noch einen Blog zu dem Thema gefunden zu haben.

Demnächst wird es noch viel mehr zum Thema Less Waste von mir geben, etwa meine Alternativen die bei mir bisher gut funktionieren und mir helfen, das Leben leichter, müllfreier und kostensparender zu gestalten.

Hast du dich schon mal mit Less Waste beschäftigt?

2 Responses
  1. Hi Sarah, ja seit ich ungefähr überall auf der Welt auf Plastik gestossen bin, ist zero waste und fair fashion voll mein Thema. Ich wasche meine Haare mit Roggenmehl und die Wäsche ab und zu mit Kastanien. Bestimmt kennst du dariadaria.com? Toller Blog zu diesen Themen. Privat engagiere ich mich dieses Jahr das erste Mal beim Swiss litter report! Mikroplastik gibts in meinem Bad nicht mehr. Aber bei Funktionswäsche ist das leider noch ein Riesenthema! Schöner Blog!
    Ich freue mich auf mehr!!

    1. Sarah

      Hallo Sabine,

      dariadarida.com kenne ich schon länger und lese ihren Blog regelmäßig, aber danke trotzdem für den Tipp.
      Ich finde es toll, dass sich so viele Menschen für das Thema interessieren und engagieren. Auch wenn es mir so vorkommt dass es vor allem im privaten Bereich fast ausschließlich Frauen sind. Woran das wohl liegt?

      LG, Sarah

Leave a Reply

Untitled design (2)

Ich bin hazeleyednerd

Ich bin Sarah. Musikerin, Nerd und hazeleyednerd in Person. Wenn du mehr über mich erfahren willst, kannst du das hier tun.

Erfahre als Erster wenn es was Neues gibt!

* indicates required

Instagram

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von hazeleyednerd erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen