Meine Ziele 2017

Wir sind bereits in der zweiten Woche des Jahres, also an dem Punkt an dem die meisten guten Vorsätze bereits wieder vergessen sind. Wenn es dir anders geht, gratuliere ich dir dazu. Doch da es bei mir bisher oft so passiert ist, hab ich mir für dieses Jahr keine Vorsätze vorgenommen. Anstatt dessen hab ich mir Ziele gesetzt, die ich erreichen möchte. Ich erkläre dir gerne, was der Unterschied zwischen Zielen und Vorsätzen ist und welches meine Ziele für 2017 sind.

Vorsätze sind gute Gedanken ohne Tat. Vorsätze sind unkonkret in der Aussage und ähneln Sätzen die mit „Irgendwann will ich mal…“ beginnen. Dieses irgendwann kommt nie, ebenso wie der Vorsatz schon bald wieder vergessen ist. Deshalb gehe ich das 2017 ganz anders an. Statt Vorsätzen gibt es Ziele. Und zu jedem Ziel gibt es eine konkrete Handlung, damit aus Worten auch tatsächlich Taten werden.

All das gelingt nicht von heute auf morgen und eigentlich braucht es auch keinen Jahreswechsel, um damit zu starten. Aber irgendwie finde ich Neujahr immer einen schönen Anfang. Es sind 365 neue, leere Seiten die gefüllt werden wollen. Und dieses Jahr hab ich vor, selbst zu bestimmen welche Geschichte auf diesen Seiten erzählt wird, anstatt das Leben einfach mal so machen zu lassen und zu sehen was passiert.

Der erste Schritt ist also, meine Ziele für 2017 zu setzen. Ich hab mir viel Zeit genommen, darüber nachzudenken. Das hat bereits Mitte des letzten Jahres begonnen und sich bis in die erste Woche des neuen Jahres hingezogen. Was will ich eigentlich? Wie will ich leben? Welcher Mensch möchte ich sein? Mit welchen Menschen möchte ich mich umgeben? Womit möchte ich meine Zeit verbringen?

Daraus entstanden sind erst mal diese grob formulierten Ziele. Auch wenn das bis jetzt doch wieder wie Vorsätze aussieht, stehen dahinter schon konkrete Pläne und teilweise sogar Handlungen. Ich werde dich bald wissen lassen, wie ich das genau angegangen bin, was bei mir funktioniert und was ich wieder über den Haufen geworfen hab.

Bevor ich endgültig zum Punkt komme, beantworte ich dir noch eine Frage, die du dir vielleicht gestellt hast: Was hast du davon? Nun ja, ich kann dir auf diesem Blog nur erzählen kann, was ich tun würde und was für mich funktioniert. Du musst selbst für dich entscheiden, was und wie viel du davon übernehmen willst. Sieh die Beiträge die ich schreibe als Gedankenanstoß. Überprüfe, was für dich funktioniert und übernehme diesen Teil, anstatt jeden Beitrag als die perfekte Lösung zu sehen. Genauso solltest du es mit diesem hier tun. Vielleicht ist ja ein Ziel dabei, das du ebenfalls gerne für dieses Jahr angehen möchtest.

Aber jetzt genug Vorgerede, hier kommen

 

Meine Ziele 2017

 

Teil 1: Körper und Ernährung

Keine Sportpause mehr. Selbst wenn es draußen kalt und nass ist brauche ich einen gesunden Mix aus Kraft und Ausdauer. Daher stehen bei mir weiterhin regelmäßig Yogaeinheiten auf dem Programm, aber ein Ziel ist auch das Kletter– und Lauftraining wieder regelmäßig aufzunehmen. Zudem hab ich die Meditation morgens über Weihnachten vernachlässigt.

Bonusziel: Mich ab Frühjahr 1x im Monat an einen Wanderweg im Saarland zu wagen.

 

Meine Ernährung hab ich schon begonnen umzustellen. Daher gibt es jeden Morgen zum Frühstück mittlerweile einen grünen Smoothie und Mittags selbstgekochtes vegetarisches Essen, das ich am Vortag vorbereite. Schokolade nur noch als Belohnung maximal 1x pro Woche. Das Ziel hierbei ist, meinem Körper langfristig eine gesündere, abwechslungsreichere Ernährung zu bieten.

 

Teil 2: Wachsen und Lernen

Ich will dieses Jahr richtig viel dazu lernen und meinem Kopf jede Menge zu tun geben. Zum einen will ich pro Monat mindestens 3 Sachbücher lesen, das ist meine persönliche #bookchallenge2017. Hier kannst du dir ansehen, welche Bücher ich lese und dir unbedingt weiterempfehle. 

Buchempfehlung 2017 – Teil 1

 

 Andererseits will ich meine Kenntnisse vor allem im Bereich Fotografie und Bildbearbeitung auf Vordermann bringen. Dazu hab ich schon einen speziellen Onlinekurs im Auge.

Aber hier geht es auch darum, Mut zu beweisen und Ängste und Zweifel zu überwinden. Es geht um die ständige Überprüfung der Werte und Glaubenssätze und darum, genau das zu tun wovor ich mich am meisten fürchte.

“If it scares you, it might be a good thing to try” (Seth Godin)

 

Teil 3: Nachhaltig konsumieren

Das bedeutet für mich, dass ich mir insgesamt weniger Dinge dieses Jahr kaufen möchte, sondern eher in Erlebnisse investieren will. Wenn ich dann aber wirklich mal was Neues anschaffen muss, will ich versuchen so nachhaltig und umweltverträglich wie möglich zu kaufen. Das gilt insbesondere für Kleidung. Als Weiteres Ziel in dieser Kategorie fällt der Wunsch, weniger Müll zu produzieren.

Zu all diesen Themen werde ich aber bald noch gesondert Blogbeiträge schreiben.

 

Teil 4: Achtsamkeit und Liebe

Der schwierigste Punkt wie ich finde. In diesem Punkt möchte ich wirklich zu mir selbst finden und zu einem Umfeld, das mir guttut. Ich möchte mich wirklich mit den Menschen umgeben, die mich lieben und die ich liebe, Menschen denen ich wirklich etwas bedeute und die mir etwas bedeuten. Ich möchte viel mehr Zeit mit ihnen verbringen, in wahren Erlebnissen in der realen Welt, nicht nur online. Ich möchte Momente mit ihnen teilen die uns für immer bleiben.

Aber genauso möchte ich auch hinaus in die Welt und neue Menschen kennenlernen. Menschen die mich bereichern und für die ich eine Bereicherung darstelle. Menschen die mich inspirieren und für die ich Inspiration sein kann. Menschen bei denen ich mich wohlfühle und ich selbst sein kann, mit denen ich tiefe Gespräche führen und Gedanken teilen kann. Bei denen ich wachsen kann und die mir eine neue Sicht auf die Welt bescheren.

Im Gegenzug möchte ich mich von den Menschen lösen, die mir nichts bedeuten. Menschen, mit denen ich nicht mehr als Oberflächlichkeiten teile und die im Grunde eigentlich gar nichts nach mir fragen. Und vor allem von den Menschen die mich runterziehen und bremsen, die negativ sind und keine Liebe in sich tragen.

 

Ich hab viel vor in diesem Jahr. Und soll ich dir was verraten? Ich freu mich so drauf. Wie gehst du das neue Jahr an?

 

Was sind deine Ziele für dieses Jahr?

6 Responses
  1. Hallo Sarah!
    Finde ich sehr gut, wie du Vorsätze und Ziele beschrieben hast. „Gute Gedanken ohne Tat“ trifft die Neujahrsvorsätze wirklich perfekt – und deswegen hält sie auch keiner ein.
    Was mich besonders interessiert: Das Thema Ernährung. Du schreibst, dass du dein Essen einen Tag vorher schon kochst. Isst du es dann kalt; wärmst du es wieder auf?
    Ich will das schon lange mal versuchen, aber im Büro habe ich keine Möglichkeit, Essen aufzuwärmen und so koche ich immer abends warm. (Kalte Speisen mag ich so gar nicht, außer es ist ein belegtes Brot ;)).
    hast du irgendeinen Tipp, was sich besonders gut vorbereiten und am nächsten Tag essen lässt?

    Deine Ziele Nr. 2 und 3 sind auch für mich in diesem Jahr sehr wichtig. Ich würde mich freuen, wenn du dazu immer mal wieder über deine Fortschritte berichtest.

    Bei Punkt 4 stimme ich dir zu – das wird schwierig. Aber damit hast du dir ein wirklich schönes Ziel gesetzt und ich bin sicher, du kriegst das auch hin!

    Mein persönliches Hauptziel ist in diesem Jahr, fokussierter zu bleiben. Weniger zu konsumieren und mehr zu machen. Dabei will ich mir auch immer wieder ins Bewusstsein rufen, was mir wichtig ist und wofür ich stehen will. Bisher klappt es ganz gut 😀

    Alles Liebe,
    Chrissi

    1. Sarah

      Hallo Chrissi,

      ja, ich bereite mein Essen am Vortag vor. Meistens sind das Salate oder so, die man auch kalt essen kann, ich esse nämlich auch eher abends was Warmes. Ich hab dazu das Rezeptbuch „Pause im Glas“ entdeckt und ich liebe es!!! Hier findest du es mit den passenden Gläsern zum Transport. http://www.lieblingsglas.de/shop/buch-ball-mason-glas/

      Über die Ziele 2 und 3 will ich auf jeden Fall noch viel berichten, hab da schon einige Ideen.

      Danke für deine lieben Worte, ich wünsch dir auch alles Gute beim Erreichen deiner Ziele.

      Dir auch alles Liebe,

      Sarah.

  2. Hey Sarah,

    deine Ziele sind spannend zu lesen. Zu Punkt 2 würde ich sagen, dass ich nicht auf Krampf 3 Bücher pro Monat lesen würde. Ich habe Phasen, in denen ich sehr viel lese und auch Podcasts höre. Dann gibts es aber auch Phasen wo ich Motivation und Wissen getankt habe und es mich dann aufhalten würde, schon das nächste Buch zu lesen. Dann merke ich, dass ich erstmal „machen“ muss. So ist es jetzt gerade.

    Ich habe in den letzten Jahren meine Ziele recht konsequent umgesetzt (immer ca. 80% geschafft). Dieses Jahr habe ich die Ziele in tägliche Gewohnheiten, regelmäßige Wiederholungen, Einmalaktionen und Fotografie eingeteilt. Ich merke aber, dass es sehr wichtig ist, die Ziele konkret zu planen und damit anzufangen.

    Liebe Grüße,

    Matthias

    1. Sarah

      Hallo Matthias,

      danke dir. Mein eigentliches Ziel war es, 5 Bücher pro Monat zu lesen. 3 war nur ein etwas realistischerer Kompromiss an mich selbst. 😉
      Aber im Ernst, das ist nur ein Richtwert. Im Januar habe ich etwa nur 2 Bücher geschafft, was trotzdem okay ist. Aber wenn ich mir eine konkrete Zahl setze, hilft es mir dranzubleiben, auch wenn ich jeden Tag nur ein paar Seiten lese.
      Was du mit deinen täglichen Gewohnheiten sagst ist ziemlich spannend. Eins meiner Bücher vom Januar („The Slight Edge“ von Jeff Olson) beschäftigt sich genau damit. Ich werde das demnächst auch in einem Blogbeitrag vorstellen. Vielleicht interessiert dich das ja.

      Viele Grüße,

      Sarah.

        1. Sarah

          Hey, mach ich gerne. Der Beitrag wird hoffentlich bis zum Ende der Woche online gehen. Leider hat es sich etwas verzögert, da mein Laptop einen Aussetzer hatte. Nun ist er aber wieder fit und es wird bald den Bücherbeitrag geben.

Leave a Reply

Untitled design (2)

Ich bin hazeleyednerd

Ich bin Sarah. Musikerin, Nerd und hazeleyednerd in Person. Wenn du mehr über mich erfahren willst, kannst du das hier tun.

Erfahre als Erster wenn es was Neues gibt!

* indicates required

Instagram

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von hazeleyednerd erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen