Die Barcamp-Packliste

Ich bin öfters im Jahr auf Barcamps unterwegs. Am Anfang ging ich ganz naiv dort vorbei und wusste weder, wie man sich verhält noch was ich mitbringen muss. Nach dem ersten Barcamp war mir aber klar, worauf es ankommt. Damit du für dein nächstes Barcamp gerüstet bist, hab ich dir eine Barcamp-Packliste erstellt.

Die Barcamp-Packliste ist nach 3 Kategorien eingeteilt: Newbie, Nerd oder Champion.

 

Newbie

Hier findest du die Basics. Das solltest du auf jeden Fall dabei haben. Wenn du das erste Mal auf einem Barcamp bist, kommst du damit ziemlich gut zurecht.

 

— Barcamp-Ticket Klar, oder? Allerdings brauchst du es meist nicht ausgedruckt zu haben. Es reicht, wenn du die Mail mit dem Ticket vorzeigen kannst. Auf manchen Barcamps haben sie auch Listen ausliegen, dort brauchst du dann sogar nur deinen Namen zu nennen.

 

— Smartphone Ein Barcamp dient der Kommunikation. Es ist die Zeit im Jahr, in der es ausdrücklich erlaubt ist, ständig auf dein Smartphone zu gucken. Du solltest jede Menge Twittern, Posten, Liken und +1 verteilen. Zudem kannst du dir Visitenkarten abfotografieren. Du kannst direkt die Homepages oder Blogs der Leute checken, die du kennenlernst. Auch die Sessionpläne werden meistens online gestellt, so dass du unterwegs immer nachsehen kannst, was grade läuft. Wenn ich auf dem Barcamp nicht noch eine externe Kamera dabeihabe dient die Handykamera auch fürs Aufnehmen der Bilder für den Blog oder für Instagram.

Barcamp

— Ladekabel Wer viel mit dem Smartphone arbeitet, dessen Akku ist schnell leer. Damit du nicht in der zweiten Hälfte des Tages offline bist, Ladekabel nicht vergessen!

Barcamp

—Notizbuch und Stift Trotz Smartphone gehe ich nie ohne ein analoges Notizbuch zu einem Barcamp. Im Zweifelsfall hast du hier schneller was notiert, als es im Handy zu speichern.

Barcamp

Nerd

Hier findest du alles, was dir das Leben auf einem Barcamp etwas leichter und angenehmer macht. Alles was hier steht, hab ich mittlerweile immer dabei.

 

— Powerakku Ladekabel ist gut, Powerakku ist besser. Wenn du nämlich nicht grade in der Nähe einer Steckdose bist, kannst du hiermit dein Handy trotzdem aufladen. Ich für meinen Teil liebe meinen Powerakku von Anker. Damit kann ich mein Smartphone mehrmals aufladen, bevor ich eine Steckdose suchen muss. Dank zwei Anschlüssen kann ich damit sogar zwei Geräte gleichzeitig laden. Oder meinen Strom mit einem Barcamp-Kollegen teilen. Mittlerweile gibt es schon neuere Geräte mit mehr Power. Aber meine 10.000 mAh-Powerbank hält auch lange durch.

Barcamp

— Mehrfachsteckdose Sei der beste Freund anderer Barcamper. Wenn es nur wenige Steckdosen gibt, können mehrere Personen diese gleichzeitig nutzen. Oder du kannst hier mehrere Geräte gleichzeitig aufladen. 

Streich die Mehrfachsteckdose. Ich hab die echt auf mehreren Barcamps rumgeschleppt (und hab mich damit noch mehr als Nerd entlarvt.) Ich hab sie nie gebraucht. Mit meiner Powerbank und einem Ladekabel, um mein Smartphone während einer Session direkt an die Steckdose zu hängen, bin ich bisher bestens ausgekommen. Daher spar ich mir mittlerweile das Gewicht der Steckdosenleiste.

Barcamp

— Wechselshirt So ein Barcamp kann eine schweißtreibende Angelegenheit sein. Ständig rennst du von Session zu Session, quer durchs Gebäude. Du kommst wahrscheinlich den ganzen Tag nicht mehr nach Hause oder ins Hotel. Spätestens abends bei der Party bist du dann dankbar, wenn du dir ein frisches Shirt anziehen kannst.

Barcamp

—Deo Gleiches Thema wie beim Wechselshirt.

Barcamp

— Coffee-to-go-Becher Kaffee ist wichtig auf einem Barcamp. Vor allem wenn das Take-off oder die Party am ersten Tag lang waren. Damit du aber nicht etliche Pappbecher verbrauchst, bring einen To-go-Becher mit. Damit tust du auch was für die Umwelt. Mein Lieblingsstück ist der Becher von Villeroy & Boch. Der sieht schick aus, ist doppelwandig isoliert und ist aus Porzellan. Das bedeutet, der Kaffee schmeckt hieraus auch noch richtig gut. Viel besser als aus einem Pappbecher.

BarcampBarcampBarcamp

— Visitenkarten Du hast ein eigenes Business, einen Blog oder eine Homepage? Oder du willst dass man sich an dich erinnert? Visitenkarten sind deine Freunde! Bring sie mit und verteil sie kräftig. Am besten ist es, wenn dein Foto auf der Visitenkarte zu sehen ist. Die meisten Menschen, mich eingeschlossen, erinnern sich eher an Gesichter als an Namen. (Außer du bist wie ich und vergisst ständig, dir rechtzeitig welche anfertigen zu lassen.)

 

— Minzbonbons Du wirst wahrscheinlich viel essen auf einem Barcamp. Zwischendurch gibt es oft irgendwelche Köstlichkeiten, an denen du naschst. Selbst wenn nicht, wirst du dir nach dem Mittagessen die Zähne putzen? Wohl nicht. Aber du wirst andauernd mit anderen Menschen reden. Tu denen einen Gefallen und lutsch ab und zu ein Minzbonbon.

 

Champion

Das bedeutet du willst es wirklich wissen. Du bist nicht nur Besucher, du bist ein Teil des Barcamps.

 

— Laptop Damit kannst du live bloggen, wenn du das wolltest. Oder mitschreiben. Zudem kannst du dort das Material für deine Sessions vorbereiten und mitbringen. Ich für meinen Teil hab nie einen Laptop dabei. Ich hab aber auch noch nie eine Session gehalten, wofür ich einen Laptop gebraucht habe. Bei meiner ersten und bisher einzigen Session die ich zusammen mit Thomas gehalten habe, haben wir seinen Laptop benutzt.

Wenn mir also jemals eine Session einfällt, die ich halten will, dann bring ich vielleicht auch meinen Laptop mit. Für alle Barcamp-Anfänger: Ihr braucht keinen.

BarcampBarcamp

— USB-Stick / externe Festplatte Da muss ich sagen, einen USB-Stick hab ich auch immer dabei. Manchmal kannst du digitale Handouts nach einer Session bekommen. Oder du tauschst Fotos aus. Wenn du eine Session hältst, kannst du deine Präsentation hier abspeichern, falls du keinen eigenen Laptop mitnehmen willst. Egal wozu, ein USB-Stick dabei zu haben ist wirklich praktisch.

Barcamp

— Ein Shirt mit deiner Homepage Du läufst auf einem Barcamp grundsätzlich nur mit Shirts rum, die Werbung für dich selbst machen? Willkommen bei den Barcamp-Champions.

Tu es nicht! Vielleicht war das mal cool und innovativ, ich finde es ist es nicht mehr. Ich mag es lieber in einem netten Gespräch zu erzählen wer ich bin, wo ich arbeite oder wie mein Blog heißt anstatt als lebendige Werbefigur rumzulaufen.

 

— Lebenslauf / Bewerbung Auf jedem Barcamp triffst du interessante Menschen aus vielen Berufszweigen. Zudem sind Sponsoren von Firmen zugegen. Wenn du einen neuen Job suchst, ist das die Chance mit diesen Menschen ins Gespräch zu kommen. Vielleicht bietet sich ja die Möglichkeit, dem ein oder anderen deinen Lebenslauf in die Hand zu drücken. Man weiß nie.

Das kannst du auch streichen. Natürlich triffst du spannende Kontakte aus vielen Bereich und von vielen Firmen. Natürlich kann da auch mal fallen, dass sie gerade einen Job frei haben der für dich interessant ist. Aber anstatt demjenigen dann direkt eine Bewerbung in die Hand zu drücken, lass dir lieber eine Kontaktadresse geben, wohin du sie schicken kannst.

 

Was nimmst du noch mit zum Barcamp?

2 Responses
  1. Wie bereits persönlich erwähnt: Bei der Stromversorgung auf Barcamps etc. geht es häufig (klar, nicht immer, es gibt ja auch Laptop-Netzteile etc.) um „USB-Strom“, also 5V in Form einer USB-A-Buchse mit von Gerät zu Gerät verschiedenen Anforderungen an die Stromstärke, die sich aber i.a. so zwischen 1 und 3A bewegt. Daher habe ich mir mal entsprechende Netzteile zugelegt; empfehlen kann ich das 50W-Netzteil von RAVPower (vgl. z.B. http://www.amazon.de/gp/product/B00Q6HWNV0, mittlerweile für 15,99€ zu haben, ich habe noch 2€ mehr bezahlt), das je 3 gleichzeitig voll nutzbare 1A- bzw. 2,4A-Ausgänge bietet und leichter zu transportieren ist als eine Steckdosenleiste + zusätzliche Ladegeräte.

    1. Sarah

      Hey Martin,

      danke dir für den Tipp. Das Netzteil ist ja mal praktisch und spart auf jeden Fall viel Platz im Gegenteil zur Mehrfachsteckdose.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Cookies. Mit der weiteren Nutzung von hazeleyednerd erklärst du dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen